Schema

Das Schema

Eine, nur e i n e Idee. Hier, hier nur e i n e Idee. Fächerbild-Überbild sag ich dazu.
(Ansonsten freilich: viererlei liegt vor: Zeichen und Zeichenlegende, Sprüchlein und Kommentar, Fächerbild-Überbild, d oder viertens Zeichnungen "blüht auf, blüht ab".)

Basis-Set

Basis-Sprüchlein 1.
„Das Sujet, ich mal´s verschieden aus, mal konstruktiv, mal expressiv, mal realistisch usw. usf.: das Fächerbild. Die Ausmalfleckerl, sie verselbstständigen sich, werden Quadrat, Klecks, Elefant usw. usf.: das Überbild.“
Basis-Sprüchlein 2. „Weder Einzelnes noch Ganzes, vielmehr Verschiedenes,
die polyistische Oberpauschale da einst meinte,
die polyistische Oberpauschale da einst lautete,
und das ist doch dann auch was Nettes,
drei Grundkategorien so grob und explizit genannt zu haben,
sie allweil in petto zu haben:
Ganzes bis hin zum Barock, Einzelnes seit den Impressionisten, wär Verschiedenes mal dran.
Verschiedenes extensiv befragt: das Fächerbild,
Verschiedenes intensiv befragt: das Überbild.“

Basis-Bild (austauschbar).


„Frau mit Obstschale und Hund, zwei weitere Fassungen, Überbild: a Stern, b Flieger“,
30 x 42 cm, Acryl auf Leinwand, 2003.

Daraus folgt und folgt





































Vorzeichnung. In ein und dieselbe Vorzeichnung,
meist „Frau mit Obstschale und Hund“, trag ich verschiedene und entgegengesetzte Ausmalfleckerl ein, mal konstruktiv, mal expressiv, mal realistisch usw. usf.: das Fächerbild.
Die Ausmalfleckerl, sie arrangieren sich, sie verselbstständigen sich, werden Quadrat, Klecks, Elefant usw. usf.: das Überbild.


„Frau mit Obstschale und Hund, zwei weitere Fassungen, Überbild: a Stern, b Flieger“,
30 x 42 cm, Acryl auf Leinwand, 2003.

Fächerbild-Überbild, zerfächern und verdrehn. Daraus folgt und folgt:
  • Eine Methode ist´s.
  • Eine eigenständige.
  • Methode als das zentral Künstlerische.
  • Dank der Kategorie des Verschiedenen grundmethodisch so was wird. 
  • Großzügig, falls Sie so viel Großzügigkeit gestatten: M2-Seele, M2-Ikone (M für Moderne steht), M2-Beitrag im allgemeinen M2-Geplätscher. Oder sagen wir lieber: veränderte Moderne.
  • Dank fortschreitender Zersplitterung: harmlos.
  • Dank fortschreitender Projektionseinträge: maßlos.
  • Großzügig, falls Sie so viel Großzügigkeit gestatten: das gewaltigste Projektionsmonster, was es weltkunsthistorisch je gab.
  • Bzw. viel auflöst auch, viel zerfällt.
  • Soll man derlei nun als Witz verstehen oder kann man´s ernst nehmen?
  • Ganz Ihrerseits zu überprüfen wär. Falls da wer will, falls da wer möchte.
Berengar Laurer, München (*1938 in Nürnberg).